Ensemblemitglied

Marco Linke

Der gebürtige Ostwestfale schloss seine Musicalausbildung mit Schwerpunkt Schauspiel in Hamburg ab. Seitdem hat er in vielen Komödien, Musik- Revuen und Kindermärchen an verschiedenen Theatern, wie der Komödie Kassel, dem Theaterschiff Bremen und dem Packhaus-Theater in Bremen, gespielt, bis er 2012 schließlich ans Weyher Theater kam. Auch als Autor und Regisseur hat er auf sich aufmerksam gemacht: an der Komödie Kassel werden regelmäßig seine Märchen-Bearbeitungen mit großem Erfolg gespielt, und zuletzt inszenierte er am Theaterschiff Bremen einen umjubelten Loriot-Abend und das Ein- Personen-Stück „Hi, Dad!“.

Am Weyher Theater war er bisher unter anderem zu sehen als Rock’n Roller Jack in „Oh Boy", als Fiesling Bogs in „Zweimal lebenslänglich", als „Gladiator“ Moritz in „Männer für gewisse Stunden", als Charlie Babbitt in „Rain Man“, als quirliges „Sams“ im Weihnachtsmärchen, als Axel im „Männerparadies“, als zwielichtiger Tony Wendice im Krimi „Bei Anruf Mord“ und in weiteren Komödien wie „Man(n) zieht blank“, „Liebe, Lust und Hähnchenbrust“, „Ein Traum von Irland“, „Außer Kontrolle“, „Plötzlich Papa!“, „Geteilt durch drei“, „Auf uns!“, „Im Weißen Rössl“ und „Ab heute bin ich Jungfrau“. In Weyhe spielt er in der Saison 2021/2022 in den Komödien „Mit dir bin ich durch“, „Eine Reise“ und „Männer allein zu Haus“. Am Boulevardtheater Bremen wird er erstmals in der Spielzeit 2022/2023 zu sehen sein, und zwar in der Komödie "Machos und andere Weicheier". Darüber hinaus wird er die Komödie "Einmal Grand Canyon und zurück" und die musikalische Komödie "Die Fete endet nie" inszenieren; in der letzteren wird auch mitwirken.